Unsere TOP 10

DWZ / FIDESpieler
  • 2575 / 25401.  GM Boris Chatalbashev
  • 2456 / 24382.  IM Steven Geiernaert
  • 2429 / 24513.  IM Vyacheslav Kluyner
  • 2422 / 24084.  Mher Hovhannisyan
  • 2419 / 24705.  IM Rafael Fridman
  • 2409 / 24096.  IM Ekrem Cekro
  • 2378 / 24017.  IM Stefan Docx
  • 2366 / 23758.  IM Stefan Beukema
  • 2327 / 23729.  FM Jelle Sarau
  • 2265 / 227310. FM Roel Hamblok

für komplette DWZ-Liste hier klicken

letzte Aktualisierung: 09. November 2016

Neuigkeiten:


                                            Sie sind der    Besucherzaehler     Besucher seit dem 9-11-2016.

Aktualisierungen an der Homepage:

   21-11-2016: "Literatur" unter LINKS hinzugefügt

09-11-2016: Homepage - Neugestaltung



Am Samstag spielt unsere 3. Mannschaft bei den SF Brand. Der Spielort wurde verlegt. Gespielt wird in der Gaststätte FREUDER ECK, Freunder Landstraße 65, 52078 Aachen .

Freitag (09.12.) um 20.15 Uhr wird der beliebte Trainingsabend mit Stefan Bien fortgesetzt. Das Thema ist diesmal die Stellungsbeurteilung.
Posted on 06 Dec 2016 by Michael Havenith
Am dritten Spieltag der 2.Bundesliga West empfingen wir den vielfachen deutschen Meister SG Köln Porz. Nicht nur aufgrund der zurückliegenden Erfolge der Domstädter gingen wir als Außenseiter in die Begegnung: Auch in dieser Saison ist die Mannschaft um Weltklassespieler Loek van Wely hervorragend besetzt. So reisten die Kölner mit nicht weniger als acht Großmeistern nach Würselen. Allerdings waren wir natürlich gewillt, bestmöglich Paroli zu bieten und die Begegnung keinesfalls herzuschenken. Das Ziel war klar: Alles herausholen und im besten Fall Irgendwie vier Punkte zusammenzukratzen, um zumindest ein Pünktchen in Würselen zu behalten.
Und die Anfangsphase des Mannschaftskampfes gestaltete sich durchaus positiv. An einigen Brettern bekamen wir gleich aussichtsreiche Stellungen aufs Brett. Problematisch entwickelte sich zunächst lediglich die Stellung von Stefan B. an Brett 7 gegen GM Christopher Lutz.
Nach rund 2,5 Stunden Spielzeit gingen die ersten Partien zu Ende. Sowohl Steven (gegen GM Khenkin) als auch Rafael (gegen GM Timman) erspielten sich jeweils ein Remis. Leider konnte Stefan B. seine schlechtere Stellung nicht mehr kompensieren und musste wenig später aufgeben. Jedoch gab es durchaus noch Anlass zur Hoffnung, da Boris am Spitzenbrett und Stefan D. an Brett 6 optisch leicht vorteilhaft standen. In der Zeitnotphase fiel dann die Entscheidung: Mher hatte gegen seinen Gegner GM Benjamin Bok massive Zeitprobleme, die sich mehr und mehr bemerkbar machten. In akuter Zeitnot folgten einige ungenaue Züge, weswegen er kurze Zeit später aufgeben musste. Und auch Ekrem musste resignieren. Damit war der Mannschaftskampf im Grunde schon entschieden, da Nils an Brett 8 etwas schlechter stand und Boris sowie Stefan D. nur mit viel Optimismus auf Sieg spielen konnten. Leider entwickelte sich alles wie erwartet: Nils schielte mit einem Qualitätsopfer gegen GM Rotstein noch auf ein Remis. Allerdings parierte der Großmeister alle Bemühungen gekonnt und erzielte für Porz den entscheidenden fünften Punkt.
Anschließend kämpften Boris (gegen GM van Wely) und Stefan D. (gegen GM van den Doel) noch lange weiter. Ein Remis war beiden quasi sicher. Dass sie in trotz des bereits verlorenen Kampfes sogar noch auf Gewinn spielten, zeigt den tollen Kampfgeist in der Mannschaft. Nach rund 6,5 Stunden Spielzeit waren schließlich auch die letzten beiden Partien beendet. Zwar konnten Boris und Stefan D. nicht mehr ihr Traumresultat erreichen, doch waren die Remisen gegen die klar stärkeren Gegner weitere Achtungserfolge.
Auf dem Papier steht schlussendlich eine deutliche 6:2-Niederlage, die sich im Nachhinein betrachtet aber durchaus hätte enger gestalten können. Insgesamt kann der SV mit der Leistung hinsichtlich des übermächtigen Gegners zufrieden sein. Schließlich verfügen die Porzer über einen Erstligakader, der in der 2. Bundesliga seines Gleichen sucht. Um das erklärte Ziel Klassenerhalt zu erreichen, müssen gegen andere Mannschaften unsere Punkte holen. Weiter geht es frohen Mutes am 15. Januar mit einem Auswärtsspiel in Essen bei den Schachfreunden Katernberg.

Die Ergebnisse und aktuelle Tabelle findet ihr hier.
Posted on 04 Dec 2016 by Nils Heinichen
Johnen Franz, Schachvereinigung 1928 Alsdorf e.V., DWZ 1560
Posted on 03 Dec 2016 by Erwin Sanen
Jonas Dietz wird Stadtmeister 2016. Gratulation!

Posted on 03 Dec 2016 by Erwin Sanen
Nach zwei 4:4 in den ersten beiden Runden der 2. Bundesliga tritt unsere 1. Mannschaft am Sonntag (04.12.) auf den vielfachen Deutschen Meister SG Porz. Es ist das erste Spiel vs Porz 1 in unserer Vereinsgeschichte. Beim hochfavorisierten Serienmeister der 2. Liga spielen Schachlegenden wie Jan Timman und Loek van Wely sowie aufstrebende Spitzenspieler wie Benjamin Bok. Meist tritt das Team mit acht Großmeistern an, sodass sich ein Besuch des Kampfes mit Sicherheit lohnt. Spielbeginn ist um 11 Uhr im Großen Saal des Alten Rathauses.

Nächsten Freitag (09.12.) um 20.15 Uhr wird der beliebte Trainingsabend mit Stefan Bien fortgesetzt. Das Thema ist diesmal die Stellungsbeurteilung.
Posted on 30 Nov 2016 by Michael Havenith
Aufgrund der großen Nachfrage startet Freitag (02.12.) um 18 Uhr ein Anfängerkurs mit dem Bauerndiplom. Ideales Einstiegsalter ist zwischen 6 und 8 Jahren.
Trainerin ist Julia Havenith, die mit 17 Jahren bereits eine erfahrene Turnierspielerin ist.
Interessenten sind bitte pünktlich im Alten Rathaus und bringen einen Stift mit.
Posted on 29 Nov 2016 by Michael Havenith
In der Verbandsliga West siegte unsere 2. Mannschaft am vierten Spieltag mit 5:3 gegen den SV Erftstadt.

http://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2016/1609/runde/4/

Unser Team ist aktuell soveräner Tabellenführer. Am 18.12. wartet mit dem Auswärtsspiel beim langjährigen Spitzenteam SK Kerpen eine schwere Aufgabe auf uns.
Posted on 28 Nov 2016 by Michael Havenith
Die Trainingsgruppe um 18 Uhr mit Michael fällt am Freitag (25.11.) aus.
Um 19 Uhr ist Training mit Erwin (vertritt Jonas) und Claus.
Posted on 23 Nov 2016 by Michael Havenith
Unser ehemalige Vorsitzende, Lars Döring, hat ein neues Buch - Schach alternativ - veröffentlicht.

Siehe auch unter Links - Literatur.
Posted on 21 Nov 2016 by Erwin Sanen
In der 2. Bundesliga West spielte unsere 1. Mannschaft gestern beim etablierten langjährigen Zweitligisten Aachener SV 4:4.
Die Einzelergebnisse kann man hier sehen:

http://www.schachbundesliga.de/ergebnisse/522/519/2

Wir spielten nahezu in Bestbesetzung mit einem nominell leicht favorisierten Team. Doch auch die Gastgeber aus der Kaiserstadt waren stark aufgestellt.

Beim SF Baesweiler 3 spielte unsere 4. Mannschaft 3:3 und bleibt damit weiter sieglos.

http://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2016/1597/runde/3/

Posted on 21 Nov 2016 by Michael Havenith
Am vergangenen Samstag ging es für die 3. Mannschaft zum Auswärtsspiel zu Mitaufsteiger Eilendorf 2. In der vergangenen Saison konnten wir hier auf dem Weg zum 1. Platz mit einem 5,5:2,5 - Sieg die Eilendorfer auf den zweiten Platz verweisen.

Der Mannschaftskampf begann nach 2 Stunden mit 3 Remisen. Michael E. einigte sich mit seinem Gegner nach einem Figurenopfer und wilden Komplikationen auf ein Remis. Thomas nahm ein Remisangebot seines Gegners in ausgeglichener Stellung an und ich fügte mich in ein Remis in einem nicht gewinnbaren Springerendspiel. Wenige Minuten später einigte sich auch Franz-Josef mit seinem Gegner auf ein Remis. 2:2
Kurz vor der Zeitnotphase ergab sich damit an den 4 noch spielenden Brettern folgende Situation:
Harald kam an Brett 1 nach anfänglich leichten Vorteile immer mehr in Schwierigkeiten und verlor insgesamt 3 Bauern. Erwin befand sich in einem vollkommen ausgeglichenen Damenendspiel. Michael H. hatte einen Bauern mehr und zusätzlich noch einen schönen gedeckten Freibauern auf der e-Linie. Julia spielte einen ziemlich verrückte Partie im Evans-Gambit. Nachdem mehrfach mehrere Figuren von beiden Spielern hingen, erhielt sie eine Stellung mit einer Mehrfigur gegen 2 verbundene Freibauern. Eine Prognose war hier äußerst schwierig.

Erwins Gegner machte mit seiner Dame einen Ausflug hinter Erwins Bauern, missachtete dabei aber das Erwin mit einem Freibauern einfach zur Dame durchlaufen konnte: 3:2!
Julia konnte ihr Stellung verbessern und erreicht eine Stellung, in der sie eine Gewinnvariante auf dem Brett hatte. Nachdem sie diese verpasste hätte ihr Gegner ziemlich einfach ins Remis abwickeln können, stellte aber stattdessen die Partie ein. 4:2!
Michael konnte dann in seiner guten Stellung einen seiner Freibauern zum fünften Punkt verwandeln.
Harald machte dann alles richtig. Da sein Gegner für 10 Züge nur noch weniger als 10 Minuten hatte, brachte er so viele Komplikationen wie möglich auf das Brett. Sein Gegner schaffte es nicht die taktisch anspruchsvollen Varianten zu berechnen, sodass er 2 Bauern und eine Qualität gewinnen konnte. Das entstandene Enspiel war dann aber trotz Mehrqualität nur Remis: 5,5:2,5!

Somit gewinnen wir wie im vergangen Jahr mit 5,5:2,5 gegen Eilendorf 2!
Die Einzelergebnisse gibt es hier:
http://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2016/1601/runde/3/

Nach 3 Spieltagen stehen wir für einen Aufsteiger sehr gut da. Mit 5 von 6 möglichen Punkten steht aktuell ein dritter Platz zu Buche. Weiter geht es am 10.12 mit dem schweren Auswärtsspiel gegen Brand 1.
Posted on 21 Nov 2016 by Jonas Dietz
Am vergangenen Wochenende ging die ASJ-Einzelmeisterschaft in Eilendorf zu Ende. In diesem Jahr wurden erstmals alle 7 Runden an 4 Tagen innerhalb einer Woche durchgeführt.
In der U12 konnte Jannis Bolz mit 6 Punkten Platz 2 erreichen. Er musste sich nur dem Turniersieger Alwin Mainka geschlagen geben. Jonte erreichte bei etwas Pech mit der Gegnerschaft 3 Punkte. Midhulan erreichte 4 Punkte, womit er sich neben Jannis für die Mittelrhein-Meisterschaft qualifizieren konnte.

In der U14 erreichte Elias 4 Punkte. Jonas lies nach starkem Turnierbeginn etwas nach und kam auf 3 Punkte. Kevin spielte nur 5 Runden, in denen er 2,5 Punkte einstrich. Das Turnier gewann Laurin Perkampus aus Kohlscheid.

Alle Ergebnisse gibt es hier: http://www.chess-results.com/tnr245804.aspx?lan=0&art=4&wi=821

und hier: http://www.chess-results.com/tnr245807.aspx?lan=0&art=4&wi=821
Posted on 10 Nov 2016 by Jonas Dietz
Seit Heute, 9-11-2016, ist unsere Homepage etwas "moderner" gestaltet und bietet etliche Zusatzmenüs und Links.
(Anfahrt - Vorstand - Presse - Anmeldeformular - Links - ...)

Bitte ausgiebig rumklicken und testen.

Wenn etwas nicht funktionieren sollte oder jemand Verbesserungsvorschläge hat, dann bitte melden. (erwin.sanen@gmx.de)

Viel Spaß

PS.
Die fehlenden Bilder werden in den nächsten Tagen hinzugefügt.
Posted on 09 Nov 2016 by Erwin Sanen
Freitag (04.11.) um 20.15 Uhr geht die beliebte Trainingsreihe mit Stefan Bien weiter, Thema: Läufer und Springer
Die Einschätzung unseres Trainers zu diesem Thema: „Ein berühmter Schachspieler sagte mal: Die Spielstärke begründet sich nur im Abtausch der richtigen Figuren.“ Das Training könnte sich also lohnen.
Posted on 31 Oct 2016 by Michael Havenith
Die dritte Mannschaft hat lange keinen Mannschaftskampf verloren. Nach einer sehr erfolgreichen letzten Saison liegt die letzte Niederlage schon weit zurück: Am 21.03.15 gegen Aufwärts Aachen 6.
Genau gegen diesen Gegner ging es nun wieder und wenn man sich im Vorhinein die Mannschaftsaufstellungen anguckte und feststellte, dass wir an jedem Brett weniger DWZ hatten (an den oberen Bretter teils 200-350 Punkte), konnte man davon ausgehen, dass wir auch diesmal nichts Zählbares gegen die Aachener mitnehmen sollten.

Der Kampf begann allerdings relativ gut für uns. Kalle vereinbarte bereits nach weniger als 2 Stunden in leicht besserer Stellung mit seinem Gegner Remis. Franz-Josef hatte einen Bauern mehr, sein Gegner stand aber aufgrund des Läuferpaares sehr aktiv. Nach knapp 3 Stunden wurde Remis vereinbart. Fynn hatte aus der Eröffnung einen leichten Vorteil, verpasste aber eine (wahrscheinliche) Gewinnfortsetzung, sodass es auch hier zu einem Remis kam. Michael hatte eine extrem geschlossene Stellung auf dem Brett, in der dann das nächste Remis folgte. Nach diesem Remisfestival konnte ich einen Springer meines Gegner am Rand fangen und meine Partie gewinnen. Joachim, der gegen seinen deutlich stärkeren Gegner nie in Schwierigkeiten geriet, steuerte kurz darauf den nächsten halben Punkt bei. Julia hatte einen Bauern mehr; ihr Gegner schaffte es aber sich zu verteidigen... das nächste Remis! Somit hatten wir ein 4:4 bereits sicher!
Nun lieft nur noch eine Partie. Erwin hatte ein Endspiel mit Springer gegen Läufer und einem weit vorgerückten gegnerischen gedeckten Freibauern auf dem Brett. Ein Remis oder ein Sieg würde den Mannschaftssieg bedeuten. Erwin versuchte alles um ein Remis zu halten, schaffte es sogar noch sich eine Dame zu holen, musste sich dann aber in einem Damenendspiel mit einer Leichtfigur weniger geschlagen geben! Somit stand um halb 10 das Endresultat von 4:4 fest!
Aufgrund der Aufstellungen können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Mit 3 Punkten stehen wir nach 2 Spieltagen jetzt sehr gut da!

Hier die Einzelergebnisse: http://www.asvb.de/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=14

Weiter geht es am 19.11 gegen Mitaufsteiger Eilendorf 2! Vielleicht hält die "Ungeschlagen-Serie" ja noch länger an!


Die 4. Mannschaft erreichte durch Siege von Tom, Jannis und Ken ein 3:3 gegen Aufwärts Aachen 8 und hat damit den ersten Punkt der Saison eingefahren!
Weiter geht es hier am 19.11 gegen Baesweiler 3!

Hier die Einzelergebnisse: http://www.asvb.de/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=16
Posted on 30 Oct 2016 by Jonas Dietz
Am dritten Spieltag der SVM Verbandsliga West gastierte die 2. Mannschaft des SV Würselen in Aachen beim PTSV. Die Heimmannschaft konnte quasi in Bestbesetzung antreten. Ein Spieler der Post brach sogar ein Turnier vorzeitig ab, um am Mannschaftskampf teilnehmen zu können. Würselen spielte im Vergleich zum Spiel gegen Alsdorf auf einer Position verändert. Für Jonas Dietz kam Valeri Saizew in die Mannschaft. Die Düvelstädter hatten an allen Brettern DWZ-Vorteile und gingen folglich als klarer Favorit in die Begegnung.

Nach gut einer Stunde Spielzeit ging die erste Partie zu Ende. Toni Kinderreich und Gegnerin Daniela Drose einigten sich in ausgeglichener Stellung auf ein Remis. Nur kurze Zeit später kam es zur nächsten Punkteteilung: Weder der Würselener Andreas Frost noch Aachens Gernot Klein konnten den Sizilianer auf dem Brett für sich entscheiden.
Besser machte es wenig später Lubo Blagojevic. Souverän bezwang er mit Schwarz seinen Kontrahenten Udo Fournell und sicherte dem Gast somit die Führung. Dann dauerte es bis zur Zeitnotphase, bis die nächsten Partien entschieden wurden. Stefan Bien profitierte von der Unachtsamkeit des Aacheners Schulten, der trotz Inkrement auf Zeit verlor. Nur kurze Zeit später sorgte Arnold Huhndorf am Spitzenbrett für eine Vorentscheidung. In einer sehenswerten Partie behielt der FM stets den Überblick und fuhr einen schön herausgespielten Sieg ein. So fehlte dem letztjährigen Vizemeister lediglich noch ein halber Punkt, um den dritten Sieg im dritten Saisonspiel einzufahren. Etienne Goossens und Nils Heinichen versuchten an den Brettern 2 und 3 ihre leichten Vorteile in Siege umzuwandeln, doch nach genauen Verteidigungszügen ihrer Gegner Müller und Esser reichte es in beiden Fällen nur zu Unentschieden, die allerdings den verdienten Mannschaftserfolg vorzeitig sicherstellten. Zuletzt einigte sich auch Valeri Saizew mit seinem Gegner Whitmire auf eine Punkteteilung. Auf dem Papier steht nach einer starken Teamleistung schlussendlich ein klarer 5,5:2,5-Erfolg des SV. Damit bleibt die Mannschaft um Kapitän Hans Popielas auch im dritten Saisonspiel ungeschlagen.
Der vierte Spieltag findet am 27. November statt. Würselen empfängt dann das Tabellenschlusslicht aus Erftstadt.

Die aktuelle Tabelle und weitere Infos findet ihr hier.
Posted on 23 Oct 2016 by Nils Heinichen
Das Münsterland scheint momentan ein gutes Pflaster für unsere Spieler zu sein. Nachdem Arnold und Boris in der Vorwoche bereits tolle Ergebnisse erzielen konnten, legte nun unser Jugendtalent Jannis nach. Beim ersten Münsterländer Jugendopen gewann Jannis das Turnier in der Altersklasse U10 mit sehr guten 8/9 Punkten bei 7 Siegen und 2 Remis. Jannis war mit dem Ergebnis natürlich sehr zufrieden und über den Turniersieg überglücklich.
Das Turnier gehört zur Grand-Prix-Serie der Schachjugend NRW.

Weitere Informationen zum Turnier findet ihr hier.
Posted on 20 Oct 2016 by Nils Heinichen
In der zweiten Oktoberwoche nahmen Boris und ich an dem diesmal sehr stark besetzten Münsterland-Open teil. Neben Boris gehörten die Großmeister Danin, Korneev, Karpatchev und der junge Internationale Meister Stany aus Indien zum Favoritenkreis.
Der Start ins Turnier verlief denkbar gut für uns: Nach 4 Runden waren die beiden Würselener Spieler die einzigen im Feld, die alle ihre insgesamt sieben Partien gewonnen hatten. Sieben, weil ich am Tag der Doppelrunde ein BYE genommen hatte, das als kampfloses Remis gewertet wurde. Ab Runde 5 wurde es allerdings ernst: Boris hatte maximales Lospech und musste von nun an gegen seine fünft stärksten Konkurrenten spielen, und auch ich bekam mit Stany und Korneev zwei der Eloschwergewichte vorgesetzt, die mir mit guter Vorbereitung und starkem Spiel wenig Chancen ließen.
Durch ein solides Remis gegen Danin und einen stark herausgespielten Sieg gegen Stany gelang es Boris, sich nach 6 Runden wieder allein an die Spitze zu setzen. Dieser Vorsprung schmolz jedoch in den nächsten beiden Runden, in denen er mit Korneev und Karpatchev die Punkte teilte, so dass nach 8 Runden ganze vier Spieler mit 6,5 Punkten den ersten Platz teilten. Ich hatte 5,5 Punkte gesammelt und benötigte in der letzten Runde einen Sieg, um Platz 6 und einen Geldpreis zu erreichen.
Die Auslosung mache uns die Sache allerdings nicht leicht: Ich musste mit Schwarz gegen den soliden FM Torres-Kuckel spielen, und hatte bald in leicht schlechterer Stellung keine andere Wahl, als ein Remisendspiel anzusteuern. Derweil spielte Boris ebenfalls mit Schwarz gegen IM Podzielny. Bei knapp werdender Bedenkzeit unterlief ihm in aussichtsreicher Stellung ein Fehler, und er verlor ohne Kompensation zwei Bauern. Mit wenig Zeit auf der Uhr versuchte er das scheinbar unvermeidbare zu verhindern, während Karpatchev, der sich am Nebenbrett gegen Stany durchgesetzt hatte, bereits von vielen zum Turniersieg gratuliert wurde.
Was dann geschah, sieht man auf diesem Niveau nicht oft: Podzielny, der sich seines Sieges offenbar zu sicher war, und seine Züge unnötig schnell ausführte, stellte zweizügig einen Turm ein. Dank seiner weit vorgerückten Mittelbauern war die Stellung immer noch im Remisbereich, aber es gelang ihm nicht, sich auf die veränderte Situation einzustellen, und nach wenigen Zügen gab er angesichts eines unabwendbaren Matts auf.
Damit hatte Boris das Turnier und einen Geldpreis von 1300€ gewonnen, denn sein Tiebreaker (Eloschnitt der Gegner) war deutlich höher als der der punktgleichen Karpatchev und Korneev. Und trotz des Glücks in der letzten Runde war dieser Sieg angesichts des Turnierverlaufs hoch verdient. Ich belegte den achten Platz, und kann damit letztlich auch auf ein gutes Turnier zurückblicken.
Posted on 20 Oct 2016 by Nils Heinichen
Gratulation! Unser Spitzenspieler Boris Chatalbashev gewann das Münsterland Open mit überragenden 7,5/9! Ebenfalls stark war Arnold Huhndorf, der das Turnier mit 6/9 auf Platz 8 beendete. Im Übrigen bestätigten beide nur einen Tag später (Sonntag) beim ersten Mannschaftskampf des SV Würselen in der 2. Bundesliga überhaupt ihre gute Form. Boris erzielte beim 4:4 gegen Düsseldorf einen vollen Punkt, Arnold trotzte seinem starken Gegner ein Remis ab.

Weitere Infos zum Turnier gibt es hier.
Posted on 17 Oct 2016 by Nils Heinichen

<< Previous 1 2 3 4 5 6 Next >>

Powered by CuteNews